Dies ist die mobile Ansicht von PresseAnzeiger.de (m.presseanzeiger.de) für mobile Endgeräte (Smartphone, Handy, ...).
Für eine browseroptimierte Ansicht wechseln Sie zu » www.presseanzeiger.de

Jehovas Zeugen zeigen Bibelausstellung zum Doppeljubiläum in Mömbris

Die Geschichte der Versammlung Alzenau geht über 50 Jahre zurück. Das Gründungsprotokoll wurde am 22. Dezember 1967 exakt um 19.30 Uhr von sieben Personen unterzeichnet. Um eine eigenständige Versammlung bilden zu können, wurden die bestehenden Gruppen in Alzenau und Großkrotzenburg zusammengelegt. Als Versammlungsdiener (leitender Prediger) wurde Egon Tümpner ernannt.


Das Gemeindezentrum der Zeugen Jehovas in Mömbris, Im Hutzelgrund 1 wurde am 1. März 2008 seiner Bestimmung übergeben. Der Bestimmungsübergabe folgte ein Tag der offenen Tür zu dem 839 Besucher kamen.

Allerdings waren auch schon vor dem Jahre 1967 Zeugen Jehovas im Kahlgrund tätig. Damals verrichteten einzelne Zeugen ihren Dienst mit dem Ziel, eine Ortsversammlung aufzubauen. Die ersten Zeugen-Familien zogen Ende der 1950er Jahre aus der ehemaligen DDR nach Alzenau und Großkrotzenburg. Es waren Familien mit Kindern, die durch ein Bibelstudium zum Glauben gekommen waren.

Ein weiteres Jubiläum ist das 10-jährige Bestehen des Gemeindezentrums in Mömbris. Ab dem Jahr 1960 fanden die Zusammenkünfte in der Villa Meßmer statt und ab 1962 in einer Privatwohnung im Mühlweg in Alzenau. Die Gruppe bestand im Jahr 1967 aus 22 Mitgliedern, die dann im Büro der Schuhfabrik Walther in der Nassmühle zusammenkam.

Die Räumlichkeiten waren nur durch eine steile Außentreppe erreichbar. Geheizt wurde mit einem Ölofen. Zwischenzeitlichte hatte man auch in einem Nebenraum der Gaststätte „Zum Bayerischen Hof“ Vorträge abgehalten, die von 40 bis 50 Personen besucht wurden. Die Gruppe vergrößerte sich rasch. Deshalb musste sie schon bald in einen Lagerraum im zweiten Stock des Gebäudes umziehen, den sie eigens für diesen Zweck umgebaut hatte. Mitte der 1970er Jahre zog die Glaubensgemeinschaft wieder um, diesmal in einen Saal in der Hauptstraße in Kahl. Da die Versammlung immer größer wurde war wieder ein Umzug nötig, nun in einen gemieteten Saal in Kahl, Am Christner See 8. Dort befand sich vorher eine Wäscherei, die dann zu einem Königreichssaal umgebaut wurde. Die Zusammenkunft am Sonntagvormittag wurde mittlerweile von 120 Personen besucht. Deshalb musste man sich wieder nach größeren Räumlichkeiten umsehen. Man kam zu dem Schluß, dass ein eigener Königreichssaal das Beste wäre. So suchte man ein geeignetes Grundstück und fand dieses schließlich in Mömbris, Im Hutzelgrund 1.
Hier finden regelmäßig Zusammenkünfte statt und zwar am Freitag um 19.00 Uhr und am Sonntag um 10.00 Uhr.
Aus Anlaß der beiden Jubiläen findet am Samstag, 21. April 2018 von 10.00 bis 16.00 Uhr eine Bibelausstellung statt. Das Leitthema lautet: „Die Bibel und der Gottesname“. Es werden zahlreiche Bibeln aus vergangenen Jahrhunderten gezeigt, die alle den Gottesnamen Jehova oder Jahwe enthalten. Dies macht deutlich, dass damals der göttliche Name zum täglichen Leben dazugehörte und man diesen auch ohne Vorbehalte verwendete.
Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein, sodaß man die Bibelausstellung ohne Ablenkung genießen kann.

Weitere Meldungen

Die unter dem „Lila Winkel“ litten

Gottes größter Liebesbeweis: Wie der Tod eines Menschen Leben für viele bewirkte

Koreanische Regierung kündigt die Einrichtung eines zivilen Ersatzdienstes für Militärdienstverweigerer an

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung ist der jeweilige Aussender:
Religionsgemeinschaft Jehovas Zeugen

1 - Seitenanfang

2 - « Vorige Seite

3 - Nächste Seite »

4 - Startseite (mobil)

5 - Kategorien

6 - Themen

7 - Orte (lokale Suche)

8 - zu www.presseanzeiger.de

0 - Impressum / Kontakt

Hinweis: Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweis schließen   mehr info
© 2012 PresseAnzeiger